2020

17.4.

16.00 Uhr

Rundgang Spengelin-Bauten City Nord - VERSCHOBEN!

Aufgrund von Corona muss die Veranstaltung leider auf unbestimmte Zeit verschoben werden!

Viele Denkmäler der 1970er Jahre sind aktuell bedroht, einige bereits verschwunden. Um die städtebaulichen und architektonischen Qualitäten dieser Epoche besser kennenzulernen, besichtigen wir das Werk des renommierten Hamburger Büros Ingeborg und Friedrich Spengelin in der City Nord, angeleitet von der Architekturhistorikerin und Spengelin-Expertin Sabine Kock und dem City Nord-Fachmann Marco Alexander Hosemann. Nach einer Außenbesichtigung der sogenannten Zentralen Zone und des akut vom Abriss bedrohten "Postamtes 60" von 1970-74 begehen wir das in seinem Inneren überraschend bunt-verspielte ERGO-Haus von 1975 (ehem. Hamburg-Mannheimer), gemeinsam mit Sylvia Soggia, der Quartiersmanagerin der City Nord. Der Rundgang ist leider nicht barrierefrei.

Treffpunkt: Vor dem Eingang Postamt 60 am Treppenaufgang oben, Überseering 17, 22297 Hamburg
Mitglieder 5 EUR, Gäste 15 EUR (bitte in bar mitbringen)

Überseering 17, 22297 Hamburg Überseering 17, 22297 Hamburg

29.5.

17.30 Uhr

Besichtigung „Grabquartier BK 55“ Ohlsdorfer Friedhof - VERSCHOBEN!

Aufgrund von Corona muss die Veranstaltung leider auf unbestimmte Zeit verschoben werden!

Der 1877 außerhalb von Hamburg eröffnete Friedhof Ohlsdorf ist mit seiner Fläche von 389 ha der größte Parkfriedhof der Welt. Angelegt wurde er im ausgehenden 19. Jahrhundert von Wilhelm Cordes als überkonfessionelle, kommunale Begräbnisstätte nach den Prinzipien des englischen Landschafts-parks. 1919 wurde dieser artifiziellen Landschaft durch Otto Linne ein architektonisch-formal gestaltetes, den Ideen der Reformbewegung folgendes Areal gegenübergestellt, das die weit größere Fläche des Friedhofsareals ausfüllt. Am Beispiel des in den 1920er Jahren angelegten „Grabquartiers BK 55“ stellt uns die angehende Kunsthistorikerin Nereida Gyllensvärd die Leitbilder der Reformbewegung vor. Dabei soll auch die Gestaltung der landschaftlichen Räume und das Diktum der Ruhezeit thematisiert werden. Außerdem geht es um die denkmalpflegerische Herausforderung, bei laufendem Friedhofsbetrieb originale Substanz in Grab-Ensembles zu erhalten. Die Führung ist barrierefrei, die Wege und das Gelände des Friedhofs sind jedoch teils etwas uneben. Treffpunkt: Bushaltestelle Friedhof Ohlsdorf (Kapelle 9), Linnestraße, 22337 Hamburg

Nur nach Anmeldung bis 1. April über untenstehenden Link
Mitglieder kostenlos, Gäste 10 EUR

Anmeldung

Linnestraße, 22337 Hamburg Linnestraße, 22337 Hamburg

12.6.

16.00 Uhr

Radtour und Besichtigung Brandshofer Deich - VERSCHOBEN!

Aufgrund von Corona muss die Veranstaltung leider auf unbestimmte Zeit verschoben werden!

Das expressionistische Backsteinensemble an den Elbbrücken entstand 1928/29 nach Plänen des Architekten Otto Hoyer. Das imposante Eckgebäude wurde als Verwaltungssitz der Binnenschiffsreederei Schlesische Dampfer Co.-Berliner Lloyd AG gebaut. Nach langem Teil-Leerstand kaufte unser Fördermitglied Joachim Doerks das Ensemble und hat es seitdem sehr behutsam und denkmalgerecht saniert. Dabei wurden auch einige expressionistische Farbfassungen nach Befund wiederhergestellt. Joachim Doerks wird uns persönlich durch die Gebäude führen und die Sanierungsmaßnahmen erläutern. Die Führung selbst ist barrierefrei. Treffpunkt: Entweder pünktlich um 16 Uhr mit dem Fahrrad am nördlichen Ende der Oberhafenbrücke oder um 16.30 Uhr am Brandshofer Deich 116, 20539 Hamburg

Nur nach Anmeldung bis 1. April über untenstehenden Link
Mitglieder kostenlos, Gäste 10 EUR

Anmeldung

Brandshofer Deich 116, 20539 Hamburg Brandshofer Deich 116, 20539 Hamburg