2024

21.2.

08.00 Uhr

Garteneinsatz: Freilegung des „Ungarischen Gartens“

Mitten in der Stadt, im Süden der Großen Wallanlagen gegenüber vom Museum für Hamburgische Geschichte, liegt versteckt unter üppigen Holunderbüschen ein gartenarchitektonisches Schmuckstück: der ehemalige "Ungarische Garten", der im Rahmen der Internationalen Gartenbauaustellung 1973 nach einem Plan des bekannten Gartenarchitekten Mihály Möcsényi entstand und als letzter der damals beliebten „Nationengärten“ erhalten ist.

Unter Leitung des Gartendenkmalpflegers Dr. Jens Beck wollen wir diesen Garten aus seinem sprichwörtlichen Dornröschenschlaf holen. Die Gärtner:innen des Bezirks Mitte stellen hierfür freundlicherweise Geräte bereit und unterstützen uns tatkräftig. Von 8 Uhr bis maximal 15 Uhr wollen wir gemeinsam das Gelände roden, Bewuchs entfernen und anschließend die baulichen Reste für eine langfristig anstehende Restaurierung sichern. Auch Nachzügler:innen für die „Mittagsschicht“ sind herzlich willkommen! Alle Teilnehmenden benötigen wetterfeste Kleidung, möglichst feste Schuhe und Arbeitshandschuhe. Wir freuen uns über Anmeldungen bis 15. Februar unter nachfolgendem Link.

Anmeldung

Große Wallanlagen, links von der Minigolf-Anlage Große Wallanlagen, links von der Minigolf-Anlage

29.2.

18.00 Uhr

Vortrag: „Einführung in die Gartendenkmalpflege“

Die Gartendenkmalpflege ist noch ein sehr junges Aufgabengebiet der Denkmalpflege. Zwar sind schon in den 1930er Jahren die großen Parkanlagen der Schlösser und Landhäuser ebenso wie die Friedhöfe und Volksparke in das Blickfeld von Natur- und Denkmalschutz geraten. Erst seit rund 30 Jahren jedoch wird das historische Grün in seiner Gänze von den Denkmalämtern begutachtet und praktisch betreut. Und manchmal ist die Verblüffung groß, wenn eine auf den ersten Blick unscheinbare Grünfläche als Denkmal eingestuft wird.

Dr. Jens Beck ist seit 2010 für die Gartendenkmalpflege im Hamburger Denkmalschutzamt verantwortlich und führt uns regelmäßig in dem Podcast „Denkmal im Wandern“ unterhaltsam und kompetent durch Hamburgs Parkanlagen. In seinem Vortrag wird er die Vielfalt des historischen Grüns vorstellen, aber auch die Schwierigkeiten und Herausforderungen, denen sich die Anlagen angesichts des Klimawandels und veränderter gesellschaftlicher Rahmenbedingungen stellen müssen. Ein schöner Einstieg in die Gartensaison!
Ort: Teehaus Planten un Blomen (Große Wallanlagen, Nähe Eingang Holstenwall)

Eintritt frei, Anmeldung bis 27. Februar erbeten unter nachfolgendem Link

Anmeldung

Ort: Teehaus Planten un Blomen (Große Wallanlagen, Nähe Eingang Holstenwall) Ort: Teehaus Planten un Blomen (Große Wallanlagen, Nähe Eingang Holstenwall)

9.3.

11.00 Uhr

Frühjahrsputz auf dem Alten Hammer Friedhof

Die Ev.-Luth. Kirchengemeinde zu Hamburg-Hamm lädt uns wieder ein, von 11 bis 14 Uhr zusammen mit der Gemeinde beim Frühjahrsputz auf dem stadt- und kulturhistorisch bedeutenden Alten Hammer Friedhof mitzuhelfen. Der Friedhof wurde 1693 zusammen mit der ersten Hammer Kirche eingeweiht und bis 1894 genutzt.

Angepackt werden kann beim Laubharken, Säubern der Rabatten, bei der behutsamen Reinigung historischer Grabplatten und beim Müllsammeln. Pastor Kühn wird für alle Interessierten eine kurze Einführung in die wechselvolle Geschichte von Stadtteil, Gemeinde, Dreifaltigkeitskirche und Friedhof geben.
Für das leibliche Wohl ist mit Würstchen vom Grill und warmen Getränken gesorgt. Bitte bringen Sie passende Gartenhandschuhe mit und - falls möglich - Gartenschere, Astschere, Spaten oder Harke.

Teilnahme auf eigene Gefahr und nach Anmeldung unter nachfolgendem Link

Anmeldung

Dreifaltigkeitskirche, Horner Weg 17 Dreifaltigkeitskirche, Horner Weg 17

12.3.

17.00 Uhr

Führung, Vorträge und Diskussion: „Wachsende Stadt – schrumpfender Park II"

Alle interessierten Hamburgerinnen und Hamburger sind eingeladen, über die aktuellen Planungen an Hamburgs bekanntestem Parkdenkmal Planten un Blomen zu diskutieren. 2017 gab es bereits eine große Debatte, in der unter anderen die damaligen Erweiterungsplanungen der Bucerius Law School am Park kritisch betrachtet wurden. Seitdem hat sich das Bauprojekt auf zwei Baufelder und fast 10.000 qm Nutzfläche mit bis zu 7 oberirdischen Geschossen erweitert und droht damit geschichtliche Qualitäten zu zerstören, konkret am Ensemble der Schaugewächshäuser mit den Mittelmeerterrassen und am „Quellgrund" an unterhalb der Jungiusstraße. Zudem sollen im laufenden Bebauungsplanverfahren öffentliche Grünflächen privatisiert und das Schaugewächshaus in der denkmalgeschützten Parkanlage Planten un Blomen umgewidmet werden.

Nach einer Führung ab 17 Uhr durch die betroffenen Parkteile finden ab 18 Uhr Vorträge und Stellungnahmen zur Planung der BLS-Erweiterungen und eine öffentliche Diskussion statt. Veranstalter sind ein gutes Dutzend Garten-, Naturschutz- und Denkmalinstitutionen der Stadt.

Der Treffpunkt für die Führung ist am nördlichen Ausgang U-Stephansplatz, die Vorträge und die Diskussion finden im Großen Hörsaal des Museums für Hamburgische Geschichte statt (Holstenwall 24).

Eintritt frei, Teilnahme an der Führung um 17 Uhr nur nach Anmeldung bis 10. März an h.paschburg@dittloff-paschburg.com

Treffpunkt Führung: Nördlicher Ausgang U-Stephansplatz Veranstaltungsort: Großer Hörsaal des Museums für Hamburgische Geschichte, Holstenwall 24 Treffpunkt Führung: Nördlicher Ausgang U-Stephansplatz Veranstaltungsort: Großer Hörsaal des Museums für Hamburgische Geschichte, Holstenwall 24

14.3.

16.00 Uhr

Besichtigung Museum für Kunst und Gewerbe - 16 Uhr

Die Justus Brinckmann Gesellschaft lädt uns zu einem gemeinsamen Freundeskreis-Rundgang durch ihr Museum ein! Ihren Namen hat die Gesellschaft vom Sammlungsgründer Justus Brinckmann, der die Qualität in den handwerklichen Künsten sichern wollte, indem er den Kunsthandwerker:innen Vorbilder aus verschiedenen Kulturen zeigte. Er initiierte die Gründung und den Bau des Museums, das 1874-76 vom Baudirektor Carl Zimmermann im Renaissancestil entworfen wurde und ursprünglich neben der Sammlung auch mehrere Schulen beherbergte. Von der bewegten Bau- und Nutzungsgeschichte und den denkmalpflegerischen Herausforderungen wird uns der Denkmalpfleger Albert Schett berichten, der das Museum seit vielen Jahren betreut. Im Anschluss an die beiden Führungen erwartet uns ein Umtrunk bzw. ab 18 Uhr die Eröffnung der Ausstellung „Water Pressure. Gestaltung für die Zukunft“. Mitglieder kostenlos, Gäste 10 EUR

LEIDER IST DIE VERANSTALTUNG BEREITS AUSGEBUCHT!

Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, Steintorplatz Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, Steintorplatz

14.3.

17.00 Uhr

Besichtigung Museum für Kunst und Gewerbe - 17 Uhr

Die Justus Brinckmann Gesellschaft lädt uns zu einem gemeinsamen Freundeskreis-Rundgang durch ihr Museum ein! Ihren Namen hat die Gesellschaft vom Sammlungsgründer Justus Brinckmann, der die Qualität in den handwerklichen Künsten sichern wollte, indem er den Kunsthandwerker:innen Vorbilder aus verschiedenen Kulturen zeigte. Er initiierte die Gründung und den Bau des Museums, das 1874-76 vom Baudirektor Carl Zimmermann im Renaissancestil entworfen wurde und ursprünglich neben der Sammlung auch mehrere Schulen beherbergte. Von der bewegten Bau- und Nutzungsgeschichte und den denkmalpflegerischen Herausforderungen wird uns der Denkmalpfleger Albert Schett berichten, der das Museum seit vielen Jahren betreut. Im Anschluss an die beiden Führungen erwartet uns ein Umtrunk bzw. ab 18 Uhr die Eröffnung der Ausstellung „Water Pressure. Gestaltung für die Zukunft“. Mitglieder kostenlos, Gäste 10 EUR

LEIDER IST DIE VERANSTALTUNG BEREITS AUSGEBUCHT!

Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, Steintorplatz Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, Steintorplatz

5.4.

16.30 Uhr

Zusatz-Rundgang Erfahrbare Geschichte: Historische Hamburger Aufzüge

Sie bewältigen täglich den vertikalen Verkehr, sind allgegenwärtig und damit für die meisten eine Selbstverständlichkeit: historische Aufzüge. Dabei wird oft vergessen, welche Revolution dieses Beförderungsmittel für die Architektur von Gebäuden bedeutete.
Bei der Führung mit unserem Mitglied, dem Aufzugsexperten Robin Augenstein, werden wir historische Gebäude und deren Aufzüge kennenlernen und teilweise sogar fahren: vom eleganten Jugendstil-Aufzug mit Holzkabine über den charakteristischen Paternoster bis hin zu futuristisch anmutenden Anlagen der Nachkriegszeit. Der ca. 3 km lange Rundgang ist nicht barrierefrei, und es wird ein HVV-Ticket benötigt. 

LEIDER IST DIE VERANSTALTUNG BEREITS AUSGEBUCHT!

Eingang Rathaus, Rathausmarkt 1 Eingang Rathaus, Rathausmarkt 1

5.4.

19.00 Uhr

Denkmal-Dinner: Gartendenkmalpflege in Hamburg

In einem beeindruckenden Baudenkmal zu Abend essen, bei Musik, Kerzenlicht und kalten Getränken Gleichgesinnte kennenlernen und dazu exklusive Informationen bekommen – das Denkmal-Dinner ist unser Format für mehr Miteinander! Im Rahmen einer gemeinsamen Brotzeit sprechen wir mit Expert:innen über baukulturelle Themen aus Hamburg.

Diesmal ist Dr. Joachim Schnitter zu Gast, der seit Ende 2023 als Gartendenkmalpfleger in der Umweltbehörde für die denkmalgeschützten Grünanlagen der Stadt verantwortlich ist. Er wird uns einen Überblick zur Situation und möglichen Zukunft der historischen Parks geben und informieren, welche Projekte in Planung sind.

Veranstaltungsort: Ehem. Viktoria-Kaserne, Bodenstedtstraße / Ecke Zeiseweg

20 EUR Teilnahmebeitrag bitte in bar mitbringen, Teilnahme nur nach verbindlicher Anmeldung bis 20. März über nachfolgenden Link (max. 20 Personen)

Anmeldung

Raum Denkmalverein, ehem. Viktoria-Kaserne, Bodenstedtstraße / Zeiseweg Raum Denkmalverein, ehem. Viktoria-Kaserne, Bodenstedtstraße / Zeiseweg

Frühere Veranstaltungen: