Am Nehusweg 1 in Moorburg steht seit mehreren Jahren eine Kate aus dem 18. Jahrhundert leer, die von der städtischen SAGA verwaltet wird. Der Stadtteil Moorburg ist seit Jahrzehnten für eine immer ungewisser erscheinende Hafenerweiterung vorgesehen, wie auch in diesem Artikel beschrieben.

Die Großkate ist kurz nach 1763 entstanden und gehörte über mehrere Generationen einer Familie Bauer, die in der Nähe bis 1962 eine Mühle betrieben hat (Burgmühle/ Adolph H. Bauer GmbH & CoKG). Mitte der 70er Jahre kaufte die Stadt Hamburg das Gebäude und vermietete es mit einem Instandsetzungsvertrag weiter.

Nach einem Brand im Jahr 2013 zogen die letzten Mieter aus, seitdem steht die Kate leer. 2015 übernahm die SAGA sie mit einem 75jährigen Erbau-Vertrag von der Freien und Hansestadt Hamburg. 2018 gab es eine finanzielle Zusage seitens der SAGA zur Sanierung für eine kulturelle Nutzung - seitdem ist jedoch nichts geschehen, und das Haus mit seinen ca. 160 qm Wohnfläche steht weiterhin leer und verfällt.

Der Denkmalverein plädiert dringend dafür, die notwendigen Instandsetzungsmaßnahmen vorzunehmen und das Gebäude wieder in Nutzung zu bringen.