Der Denkmalverein ist in Sorge, dass die aktuellen Neubau-Planungen für die Bucerius Law School die historischen Schaugewächshäuser mit den Mittelmeerterrassen sowie das gartenarchitektonische Umfeld in ihrer Gesamtwirkung beeinträchtigen.

Das denkmalgeschützte Parkensemble „Planten un Blomen“ gehört zu den wichtigsten historischen Parks bundesweit. Die anlässlich der IGA 1963 errichteten Glashäuser besitzen eine ungewöhnliche außenliegende Tragkonstruktion und eine abgestufte ‚Dachlandschaft‘, die mit den diffizil in den Hang gearbeiteten Mittelmeerterrassen eine gestalterische Einheit bilden. Wenn ein Neubau über die Firstlinien der Gewächshäuser hinausragen würde, könnte er deren differenzierte Dachlandschaft und damit auch die Sichtachsen aus dem Park beeinträchtigen.

Ein erster großer Austausch in Form einer öffentlichen Diskussionveranstaltung im Jahr 2017 ließ zwar hoffen, dass die Bucerius Law School dieser Gefahr mit einer sensiblen architektonischen Gestaltung des Neubaus begegnen würde. Dennoch wären weiterhin negative Auswirkungen auf den historischen Park und die geplante Neugestaltung der Marseiller Straße zu befürchten.

Fotos: Fotografie Dorfmüller | Klier