4.7.2019

Seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts entstanden in Hamburg zahlreiche Betonskelettbauten und später mehrere weit spannende Kuppel- und Hallenbauten aus Eisenbeton. Zu den bekanntesten zählt die Haupttribüne der Horner Galopp-Rennbahn, die ein um fast 9 Meter weit auskragendes Dach besitzt. Mit diesem 1911/12 errichteten Bauwerk war dem Architekten Otto March und den Ingenieuren der Berliner Baufirma M. Czarnikow ein eleganter Bau aus Stahlbeton gelungen. Noch drei Jahre vorher konnten sie die Tribünen der Berliner Rennbahn Grunewald aus technischen Gründen nur mit Eisenkonstruktionen bauen.

Aktuell ist die Zukunft der Rennbahn unklar, daher besteht die Gefahr, dass die ingenieurbaugeschichtlich wertvolle Konstruktion abgerissen wird.