Stadtvilla Mittelweg 9 - kurz vor dem Abriss
 
 
   
Villen-Ensemble Hohenfelder Bucht - nachher
 
 
   
Villen-Ensemble Hohenfelder Bucht - vorher
 
 
   
Stadtvillen an der Alster - nachher
 
 
   
Stadtvillen an der Alster - vorher
 
 
   
Das Nachbrandhaus in der Lilienstraße wurde 2013 abgerissen.
 
 
   
Das Drei-Türen-Mietshaus wurde im Oktober 2013 abgerissen.
 
 
 

Verschwundene Kulturdenkmäler in Hamburg

Hamburg, Mai 2015
Stadtvilla Mittelweg 9
Nach fünfjährigem Leerstand entschied sich der neue Eigentümer für den Abriß. Wegen zu vieler baulicher Veränderungen im Laufe der Zeit hat das Denkmalschutzamt eine Unterschutzstellung abgelehnt.

Hamburg, April 2015
Stadtvillen an der Alster
In der Straße An der Alster sind vier typische Villen eines Ensembles abgerissen worden. Es bleibt abzuwarten, ob der vorgelegte Architektenentwurf Kubatur und Anmutung der Häuser wieder aufnimmt. Die historische Schrägstellung des Ensembles soll erhalten bleiben, die Vorgärten von Autostellplätzen geräumt werden.

Hamburg, März 2015
Villen-Ensemble Hohenfelder Bucht
An der Buchtstraße in Hohenfelde sind vier Stadtvillen abgerissen worden, um Platz zu machen für luxuriöse Eigentumswohnungen. Die Verabschiedung einer Erhaltungssatzung für das Quartier kam zu spät, die Abrißgenehmigung war bereits erteilt worden. Zu hoffen ist, dass das Gesamtbild an einer der schönsten Ecken Hamburgs nicht zu sehr verletzt wird und die Kleinteiligkeit der Architektur erhalten bleibt.

Hamburg, Oktober 2013
Nachbrandhaus in der Lilienstraße
Eines der letzten Zeugnisse in der Hamburger Altstadt aus der Zeit nach dem Großen Brand 1842 ist Ende 2013 abgerissen worden. Es weicht nach einem Eigentümerwechsel einem Neubau. Das Denkmalschutzamt konnte sich für das Haus in der Lilienstraße 4-8 nicht zu einer Unterschutzstellung entschliessen, da die Veränderungen am Gebäude zu groß waren. Hamburg verliert damit gleichzeitig ein traditionsreiches inhabergeführtes Angel- und Waffen-Geschäftshaus. Bemühungen des Denkmalvereins zur Umsiedlung des Ladenlokals scheiterten.
mehr . . .

Hamburg, Oktober 2013
Mietshaus Karolinenviertel
Das Drei-Türen-Mietshaus von 1860 in der Turnerstr. 10-16 war 2006 unter Denkmalschutz gestellt worden. Die Sanierungspläne des Eigentümers waren seitdem immer wieder revidiert worden und scheiterten letztlich. Heftige Windböen im Oktober 2013 beschleunigten die Einsturzgefahr der zuletzt noch verbliebenen Straßenfassade. Der Notabriß des Gebäuderestes am 28.10. 2013 war die Folge.
mehr . . .

Hamburg. 30. Juni 2012
Villa in Rothenburgsort wurde abgerissen
Die Villa Hintzpeter am Ausschläger Elbdeich 50 wurde abgerissen. Der jetzige Eigentümer, eine amerikanische Getreidefirma,hat das schmucke zweistöckige Haus abreißen lassen, weil die Standsicherheit in der Nähe des Sperrwerks an der Billwerder Bucht nicht mehr gewährleistet sei.
mehr . . .

Jugendstilvilla Fuhlsbüttel

Die Villa an der Fuhlsbüttler Str. 332 mit Jugendstilelementen drinnen und draußen ist im Mai 2011 abgerissen worden. Sie war vom Denkmalamt zu spät als erhaltenswert eingestuft worden.
mehr . . .


UKE Pavillon

Ein historisch bedeutender Pavillon auf dem Gelände des Universitätskrankenhauses Hamburg-Eppendorf (UKE) ist über Nacht verschwunden.
>> mehr

Plädoyer für den Erhalt der Wassertreppe 51
Ein einzigartiges Dokument der Industrialisierung im Hamburger Hafen ist verschwunden. Die fast 100 Jahre alte Wassertreppe 51, die am Moorfleeter Deich in die Billwerder Bucht ragt, ist abgebrochen worden, obwohl sie das Denkmalamt als erhaltenswert eingestuft hatte.
>> mehr

Ehemaliger Ballsaal auf der Veddel wurde abgerissen
Der Alte Ballsaal am Veddeler Elbdeich 23 ist verschwunden. Die Hamburg Port Authority als Eigentümerin hat das Gebäude im Mai 2009 abgerissen. Damit wurde ein Relikt aus der Kaiserzeit unwiderruflich zerstört..
>> mehr

   



Impressum | Kontakt  
Seitenanfang webdesign walter worm
 

 

...mehr ...mehr ...mehr