Restaurierte Bronzeplastik übergeben
 
 
   
Faltblatt: Historische Grenzsteine und Grenzzeichen in Hamburg
 
 
   
Kirche St. Maximilian Kolbe
 
 
 

Aktuelles


18. April 2017
Öffentliche Anhörung im Kulturausschuss
Die Stellungnahme des Denkmalvereins Hamburg finden Sie
hier. . .

16. Februar 2017
Eppendorfs grüne Seele in Gefahr
Der Seelemannpark an der Heilwigstraße ist ein wichtiges Stück Hamburger Parkgeschichte: Einst gehörte er zum Besitz der Familie Seelemann, die hier ein gastfreundliches Landhaus besaß. Die Stadt erwarb das Grundstück im Eck zwischen Johanniskirche und dem silbernen Band der Alster, um den Garten für die Öffentlichkeit zu erhalten. Hamburgs erster Gartendirektor Otto Linne gestaltete das Areal um 1925 zu einem Reformpark mit zentraler Wiesenfläche und kleinem Kinderspielplatz. In dieser Form besteht der heute denkmalgeschützte Park im Wesentlichen bis heute. Von vielen Eppendorfern als Naherholungsfläche geschätzt, nutzen Spaziergänger, Hundebesitzer, Familien und viele vor allem ältere Menschen den Park intensiv.
weiter. . .

24. Oktober 2016
Helmuth Barth erhält wichtigsten deutschen Denkmalpreis
Das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz hat den Deutschen Preis für Denkmalschutz, die „Silberne Halbkugel“, an Helmuth Barth vergeben. Der Denkmalverein Hamburg freut sich ganz besonders über diese Würdigung seines ehemaligen Vorsitzenden. Mit dem Preis werden die großen Leistungen Helmuth Barths für den Hamburger Denkmalschutz gewürdigt, zugleich ist es eine Auszeichnung der Arbeit des Vereins und eine Manifestation der Bedeutung bürgerschaftlichen Engagements in der Denkmalpflege.
Denkmaschutz-Informationen. . .
Pressestelle des Senats. . .


Bericht des Landesverbandes Hamburg
für die BHU-Geschäftsführersitzung
am 24. November 2015 in Hannover
Der Denkmalverein Hamburg finanziert sich ausschließlich aus Beiträgen und Spenden seiner Mitglieder. Gelegentlich werden für Publikationen Sponsoren geworben. Staatliche oder kommunale Zuschüsse gibt es nicht.
mehr. . .

Hamburg,16. November 2015

Restaurierte Bronzeplastik übergeben
In einer Feierstunde erhielt die Asklepios Klinik die wiederentdeckte und vom Denkmalverein restaurierte Bronze der Hamburger Künstlerin Ursula Querner als Leihgabe des Landesbetriebs Erziehung und Beratung. Inga Wellmann von der Kulturbehörde sprach das Grußwort des Senats, Stefan Tefke dankte für Asklepios, Helmuth Barth erläuterte die Beweggründe des Denkmalvereins (siehe auch nebenstehendes Foto).
mehr . . .

Dienstag, 27. Oktober, 19.00 Uhr
Stadt gestalten – Stadt erhalten
Was können städtebauliche Erhaltungsverordnungen zur Bewahrung des Hamburger Stadtbildes beitragen?
Einladung zur öffentlichen Diskussionsveranstaltung in der Freie Akademie der Künste
mehr. . .

Hamburg, 05. August 2015

Bericht des Landesverbandes Hamburg für die BHU-Mitgliederversammlung am 05./06. Juni 2015 in Merseburg
Der Denkmalverein Hamburg finanziert sich ausschließlich aus Beiträgen und Spenden seiner Mitglieder. Gelegentlich werden für Publikationen Sponsoren geworben. Staatliche oder kommunale Zuschüsse gibt es nicht.
mehr . . .

Hamburg, 01. März 2015
Wünsche des Denkmalvereins für das Regierungsprogramm 2015-2019
. mehr . . .

Hamburg, 13. Januar 2015
Kulturpolitiker bekennen sich zum Denkmalschutz - großes Publikumsinteresse an öffentlicher Diskussion
Der Reimarus-Saal in der Patriotischen Gesellschaft war gestern abend übervoll bestückt: Ein starkes Bekenntnis zum Denkmalschutz in Hamburg legten auf einer Veranstaltung des Gastgebers und des Vereins Freunde der Denkmalpflege die fünf Kulturpolitiker der Bürgerschaftsfraktionen ab..
mehr . . .

Hamburg, 8. Dezember 2014
Die Kirche St. Maximilian Kolbe in Hamburg-Wilhelmsburg bleibt als Gebäude erhalten.
Sie wird saniert und von den Maltesern zu einem Zentrum der Begegnung umgewandelt. Dies teilten das Erzbistum Hamburg, die Kulturbehörde und die Malteser auf einer gemeinsamen Pressekonferenz am 8. Dezember mit. Für die Außensanierung stehen 900.000€ zur Verfügung. Monatelange Anstrengungen, zu denen auch der Denkmalverein mit einer öffentlichen Veranstaltung beigetrug, haben die Voraussetzungen für den Erhalt der Kirche geschaffen.


Hamburg, 12. Dezember 2014
Neufassung des schleswig-holsteinischen Denkmalschutzgesetzes
Die Neufassung des schleswig-holsteinischen Denkmalschutzgesetzes ist in der heutigen Sitzung des Landtages verabschiedet worden. Das Gesetz tritt am 1. Februar 2015 in Kraft und schafft einen einheitlichen Denkmalbegriff. Der Denkmalverein Hamburg hatte an der Anhörung zum Gesetz teilgenommen und begrüßt die Neuregelung (siehe auch Stellungnahmen des Vereins
vom Februar 2014 und
vom September 2014.

Hamburg, 30. September 2014
Denkmalverein finanziert die Restaurierung des Hummelbrunnens
Der Verein Freunde der Denkmalpflege e. V. hat die Restaurierung des Hummelbrunnens am Rademachergang in der Hamburger Neustadt finanziert.
mehr . . .

Hamburg, 11. September 2014

Besuch des schwedischen Heimatbundes
Am 11. September 2014 waren fünf Vertreter des schwedischen Heimatbundes zu Besuch in Hamburg.
mehr . . .

Hamburg, 12. Mai 2014

Professur für Architekturgeschichte in Hamburg besetzt
Im Wintersemester 2014/2015 wird am Kunsthistorischen Seminar der Uni Hamburg eine Juniorprofessur für Architekturgeschichte und Baukultur eingerichtet. Damit erfüllt sich eine Forderung des Denkmalvereins und weiterer Institutionen, die nach der Emeritierung von Hermann Hipp für eine Wiederbesetzung der Professur gekämpft haben (siehe auch unter „Plädoyers“ vom 15.02.2012). Auf die Professur ist Frank Schmitz berufen worden. Er ist Jahrgang 1972, hat über „Berlins Villen und Landhäuser in der Zeit des Nationalsozialismus“ promoviert und ist ein Experte für Architekturgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts. Schmitz hat bisher in Berlin und Bochum gelehrt und publiziert.

Hamburg, 06. Mai 2014

Die Zukunft der Kirche St. Maximilian Kolbe
Zu einer Diskussionsveranstaltung hatte der Verein Freunde der Denkmalpflege am 23. April 2014 in das Bürgerhaus Wilhelmsburg eingeladen. Es ging um die Zukunft der katholischen Kirche in der Krieterstraße, für die Abrisspläne bekannt gemacht worden waren.
mehr . . .

Pressemitteilung
Hamburg, 04. Dezember 2013
Plädoyer für den Erhalt der Backsteinstadt Hamburg
Der Denkmalverein unterstützt die Abschlusserklärung für das EU-Projekt „Co2ol Bricks“. Drei Jahre lang haben Wissenschaftler aus 18 Ostsee-Anrainerstaaten an Lösungen zum Erhalt von Backsteinfassaden bei gleichzeitiger energetischer Sanierung geforscht und gestern auf einer Tagung in Hamburg-Wilhelmsburg die Ergebnisse präsentiert.
mehr . . .

Pressemitteilung
Hamburg, 15. November 2013
Denkmalverein finanziert die Restaurierung des Grenzpfeilers am Nobistor
Der Verein Freunde der Denkmalpflege e. V. hat für die Restaurierung des historischen Grenzpfeilers von 1848 auf St. Pauli mehr als 17.000 EUR gestiftet.
mehr . . .

Zukunft der City-Hochhäuser
Mittwoch, 06. November 2013 um 18.30 Uhr
Öffentlichen Diskussionsveranstaltung über "Die Zukunft der City-Hochhäuser am Klosterwall“ am Mittwoch, 06. November 2013 um 18.30 Uhr in der Freien Akademie der Künste, Klosterwall 23, 20095 Hamburg.
mehr . . .

Gartentagung in Hamburg
Der Denkmalverein ist Mitveranstalter des Fachgesprächs"Grün modern" das am 15. und 16. Oktober in Hamburg stattfindet.
Gru▀wort . . .
mehr . . .

Denkmalnovelle S-Holstein
10. Juli 2013
Nach Hamburg soll jetzt auch in Schleswig-Holstein das Denkmalschutzgesetz novelliert werden. Ein Eckpunktepapier des Kulturministeriums ist im Umlauf und wird auf vier Regionalkonferenzen (Itzehoe, Flensburg, Plön und Lübeck) diskutiert. Der Denkmalverein Hamburg wird eine Stellungnahme abgeben.
mehr . . .

Heraufstufung der Erkannten Denkmäler
19. April 2013
Aus aktuellem Anlaß hat der Denkmalverein einen Artikel für die Zeitschrift der Interessengemeinschaft Bauernhaus e. V. verfaßt, in dem u..a.die Heraufstufung von Bauernhäusern als Folge des neuen Hamburgischen Denkmalschutzgesetzes thematisiert wird.
mehr . . .

Neufassung des Denkmalschutzgesetzes
31. Januar 2013
Zur Neufassung des Hamburgischen Denkmalschutzgesetzes fand eine Anhörung statt, auf der der Vorsitzende des Denkmalvereins ein mündliches Statement abgab und die geplante Denkmalnovelle begrüßte.
mehr . . .

Hamburg, deine Rathäuser –
neues Faltblatt des Denkmalvereins
Rathäuser in Hamburg gibt es immer weniger. Sie heißen heute Bezirksämter und Kundenzentren, oder sie sind aufgegeben und umgenutzt worden. Der Verein Freunde der Denkmalpflege e. V. legt jetzt eine Publikation über die historischen Amts- und Rathäuser in Hamburg vor und appelliert an Politiker und Verwaltung, einen frischen Blick auf die noch vorhandenen Gebäude zu werfen und sich für ihren Erhalt einzusetzen.
mehr . . .

Vortrag des Denkmalvereins
Freitag, 07. September 14.45 Uhr
Am 7.9.2012 um 14.45 Uhr wird Helmuth Barth, der Vorsitzende des Denkmalvereins Hamburg, einen Vortrag mit dem Thema "Denkmäler brauchen Freunde" halten. Ort: Haus der Patriotischen Gesellschaft, Trostbrücke 4-6. Dies geschieht im Rahmen des Tages des offenen Denkmals
mehr . . .

Veranstaltung
Sonntag, 09. September ganztags
Tag des offenen Denkmals
Generalthema: Stiftungen und Bürgerwille

mehr . . .

Besichtigung
der Gelehrtenschule des Johanneums
Mittwoch, 24. Oktober 2012, 16.00-17.30 Uhr
Nach Entwürfen von Fritz Schumacher wurde die Schule 1912/14 als Neubau für das altsprachliche Gymnasium errichtet, das bis dahin in der Innenstadt ansässig war.
mehr . . .

Hamburg, 13. August 2012
Denkmalverein stiftete für das Mahnmal St. Nikolai
Der Verein Freunde der Denkmalpflege e. V. hat zwei Informationsstelen im Werte von insgesamt mehr als 15.000 EUR für den Außenbereich des Mahnmals St. Nikolai an der Willy-Brandt-Str.60 gestiftet.
mehr . . .

31. Mai 2012
Ehem. Zentrallager Peutestr. 22-33
Die Zukunft dieses eindrucksvollen Gebäudekomplexes von 1926/29 ist unsicher. Es befindet sich im Eigentum der Hamburg Port Authority (HPA), steht seit Dezember 2011 unter Denkmalschutz, hat aber noch keine endgültige Nutzung gefunden.
mehr . . .

Hamburg. 30. Juni 2012
Villa in Rothenburgsort wurde abgerissen
Die Villa Hintzpeter am Ausschläger Elbdeich 50 wurde abgerissen. Der jetzige Eigentümer, eine amerikanische Getreidefirma,hat das schmucke zweistöckige Haus abreißen lassen, weil die Standsicherheit in der Nähe des Sperrwerks an der Billwerder Bucht nicht mehr gewährleistet sei.
mehr . . .

Hamburg, 16. Januar 2012
Historische Wege in Hamburg – Faltblatt des Denkmalvereins erschienen
Straßen und Wege sind für jedermann wichtig, aber nur zu selten wird ihre geschichtliche Bedeutung erkannt. Der Verein Freunde der Denkmalpflege legt jetzt eine Publikation über die historischen Wege in Hamburg vor und appelliert an Politiker und Verwaltung, sich für den Erhalt der verbliebenen Zeugen einzusetzen. Er fordert zudem private Initiativen und Fördervereine auf, diese prägenden Elemente einer Kulturlandschaft wertzuschätzen und zu schützen.
mehr . . .

Gastkommentar für die WELT vom 30.01 2012
Hamburgs Kulturerbe besser beschützen
von Helmuth Barth
Gottfried Kiesow, der kürzlich verstorbene große Mann der deutschen Denkmalpflege, hat es auf den Punkt gebracht: "Denkmalschutz ist der Dank an die Vergangenheit, die Freude an der Gegenwart und das Geschenk an die Zukunft."
mehr . . .

   



Impressum | Kontakt  
Seitenanfang webdesign walter worm
 

 

...mehr ...mehr ...mehr